Datenkompression


Kriterien:

Ausrichtung auf den Inhalt

verlustlose Kompression

vorgegebene Datenvolumen

vorgegebene Transferraten

Laufzeit Dekodierung

Laufzeit Enkodierung

synchrone Kodierung

Datensicherheit

Editierbarkeit

Archivierbarkeit

Übersicht Formate

Grundlagen

Kompressionsverfahren

Datenformate


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

verlustlose Kompression


Bei bestimmten Datentypen, wie Programm- oder Textdaten, sowie bei einigen Anwendungen (z.B. für die Archivierung von Originaldaten) muss eine potentieller Datenverlust ausgeschlossen werden. Gleiches gilt, wenn der Datentyp im vornherein nicht bekannt ist und keine Aussage über akzeptable Abweichungen und Qualitätsverlust gemacht werden kann.


Kompressionsverfahren, die dieser Anforderung genügen, versuchen eine möglichst effiziente Art der Datenrepräsentation zu erreichen. Dazu steht eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Häufig auftretende Inhalte werden durch kurze Kodes dargestellt.
  • Wiederkehrende Sequenzen werden adressiert.
  • Es werden Wörterbücher aufgebaut, die vorhergehende Sequenzen beinhalten, um später darauf zuzugreifen.
  • Sich wiederholende Inhalte werden über Zähler kodiert.
  • etc.

 <   ^   > 

Datenkompression Ausrichtung auf den Inhalt vorgegebene Datenvolumen



Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie