Datenkompression


Kriterien:

Ausrichtung auf den Inhalt

verlustlose Kompression

vorgegebene Datenvolumen

vorgegebene Transferraten

Laufzeit Dekodierung

Laufzeit Enkodierung

synchrone Kodierung

Datensicherheit

Editierbarkeit

Archivierbarkeit

Übersicht Formate

Grundlagen

Kompressionsverfahren

Datenformate


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

vorgegebene Datenvolumen


Sofern es der Datentyp erlaubt, wie z.B. bei Bild- oder Audio-Daten, kann die Kompressionsrate so variiert werden, dass die komprimierte Datei einen bestimmte Umfang nicht überschreitet. Dabei muss ein entsprechender Qualitätsverlust in Kauf genommen werden, der mit steigender Kompressionsrate in der Regel expotentiell ansteigt.


Darüber hinaus bietet aber auch die Auswahl des Verfahrens bzw. der eingesetzte Kodierungsaufwand die Möglichkeit das Datenvolumen zu beeinflussen. So ergeben photorealistische Bilder im jpg-Format bei gleicher Bildqualität wesentlich kleinere Dateien, als Bitmapformate mit einfacheren Algorithmen. Noch wesentlich bessere Ergebnisse lassen sich mit FIF (Fractal Image Format) der Firma Iterated Systems erreichen. Im Gegenzug steigt allerdings der Kodierungsaufwand teilweise massiv an.


 <   ^   > 

Datenkompression verlustlose Kompression vorgegebene Transferraten



Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie