Datenkompression


Kriterien

Übersicht Formate

Grundlagen

Grundbegriffe

Zeichen

Zeichenvorrat

Alphabet

Kode

Kodierung

Redundanz

Informationstheorie

Nachricht

Wahrscheinlichkeit

Informationsgehalt

Entropie

Redundanzreduktion

Irrelevanzreduktion

Entropiekodierung

Kodes mit variabler Länge

Kodebäume

Kompressionsverfahren

Datenformate


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

Zeichenvorrat


Der Zeichenvorrat stellt das Reservoir an Zeichen dar, aus denen sich Daten zusammensetzen können. In diesem Zeichenvorrat ist die Gesamtheit aller möglichen Zeichen abgebildet.


Wird ein Zeichen durch ein Byte repräsentiert, ergibt sich daraus ein Zeichenvorrat, bestehend aus 256 Zeichen entsprechend der 256 möglichen Werte, die mit einem Byte dargestellt werden können. Dies entspricht der Größe eines konventionellen Zeichensatzes, wie er z.B. gemäß des ANSI-Standards bei Windows-Systemen Verwendung findet.


Beispiele für Zeichenvorräte:


Kleinbuchstaben

    {a, b, c, d, e, f, g, ... z}

Desoxyribonukleinsäuren (DNS)

    {A,      C,       G,      T}
     Adenin, Cytosin, Guanin, Thymin

Boolesche Ausdrücke

    {0,     1}
    {false, true}


Wieviele Zeichen eines Zeichenvorrats innerhalb der betrachteten Daten benutzt werden und mit welcher Häufigkeit sie auftreten, ist entscheidend für die Erfolgsaussichten eines Kompressionsverfahrens.


 <   ^   > 

Übersicht Grundbegriffe Zeichen Alphabet



Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie