Datenkompression


Kriterien

Übersicht Formate

Grundlagen

Grundbegriffe

Zeichen

Zeichenvorrat

Alphabet

Kode

Kodierung

Redundanz

Informationstheorie

Nachricht

Wahrscheinlichkeit

Informationsgehalt

Entropie

Redundanzreduktion

Irrelevanzreduktion

Entropiekodierung

Kodes mit variabler Länge

Kodebäume

Kompressionsverfahren

Datenformate


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

Kodierung, Enkodierung, Dekodierung


Mit dem Begriff Kodierung wird allgemein die Umsetzung von Zeichen aus einem Zeichenvorrat in einen anderen bezeichnet. Dabei findet eine entsprechende Kodierungsvorschrift bzw. ein Kode Anwendung.


Betrachtet man die Verarbeitungsschritte von bestimmten Ausgangsdaten, so läßt sich zwischen Enkodierung und Dekodierung differenzieren. Die Enkodierung bezieht sich auf die Kodierung der Ausgangsdaten in ein bestimmtes Zielformat, z.B. die Erstellung einer JPEG-Datei aus einem Bitmap-Format heraus.


Die Dekodierung bezeichnet den umgekehrten Prozess aus diesem Format heraus; im Beispiel die Umwandlung der JPEG-Daten zurück in ein geeignetes Format. En- und Dekodierung beziehen sich dabei immer auf einen gemeinsamen Nenner, in diesem Fall das JPEG-Format.


Bei verlustloser Datenkompression sind die Inhalte nach En- und Dekodierung wieder identisch mit den Originalinhalten, die Kodierung ist reversibel. Bei anderen Verfahren ist dies nicht der Fall. So können beispielsweise in GIF lediglich 256 unterschiedliche Farben kodiert werden. Alle darüber hinausgehenden Farbinformationen verfallen im Zuge der Kodierung.


 <   ^   > 

Shannon-Fano-Kodierung []

Huffman-Kodierung []

Lempel-Ziv-Kodierung (LZ) []

arithmetische Kodierung []

Run Length Encoding (RLE) []

Übersicht Grundbegriffe Kode Redundanz



Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie