Datenkompression


Kriterien

Übersicht Formate

Grundlagen

Kompressionsverfahren

Shannon-Fano

Huffman

Lempel-Ziv (LZ)

arithmetische Kodierung

Run Length Encoding

Burrows-Wheeler (BWT)

Implementationen

Datenformate


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

Run Length Encoding (RLE)


Die RLE oder Lauflängenkodierung ist ein relativ altes Verfahren, dass über die nachfolgenden wesentlichen Eigenschaften verfügt:


  • Alle RLE-Verfahren sind von geringer Komplexität.
  • Eine akzeptable Kompressionsleistung ist beschränkt auf bestimmte Inhalte.
  • Schwerpunkt: monochrome Graphikdaten

Das Prinzip der RLE ist sehr einfach aufgebaut. Jede Sequenz von sich wiederholenden Zeichen wird durch einen Zähler ersetzt, der die Anzahl der Wiederholungen angibt. So würde beispielsweise die Sequenz 'aaaa' durch den Kode '4a' ersetzt.


Das wichtigste Format, das RLE einsetzt, ist die Microsoft Bitmap (RLE8 and RLE4).


 <   ^   > 

 Thema: Run Length Encoding 

Kompressionsverfahren arithmetische Kodierung Burrows-Wheeler-Transformation (BWT)



Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie