Datenkompression


Kriterien

Übersicht Formate

Grundlagen

Kompressionsverfahren

Datenformate


Huffman-Kodierung

Beispiel

Eigenschaften

Varianten

dynamische Kodierung

adaptive Kodierung


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

Huffman-Kodierung: Beispiel


Die nachfolgende Entwicklung eines Kodebaums nach Huffman geht von folgender Verteilung der Zeichen in den Originaldaten aus:


Zeichen  Häufigkeit
   A       24
   B       12
   C       10
   D        8
   E        8
          ----> ges. 496 Bit
         (bei Kodierung mit 8 Bit)

Die beiden seltensten Zeichen "E" und "D" werden zuerst zusammengefaßt, gefolgt von "C" und "B". Die beiden neu gebildeten Knoten haben die Häufigkeit 16 respektive 22 und bilden der Regel entsprechend ihrerseits einen neuen Knoten, der dann die Häufigkeit 38 aufweist. Dieser wird mit dem verbleibenden Zeichen "A" in der Wurzel des Kodebaums zusammengeführt:


Kodebaum nach Huffman


Zeichen Häufig-  Kode  Kode-  Gesamt-
         keit          länge  länge
   A      24      0      1      24
   B      12      100    3      36
   C      10      101    3      30
   D       8      110    3      24
   E       8      111    3      24
---------------------------------------
    ges. 496 Bit          ges. 138 Bit
    (8-Bit-Kode)

 <   ^   > 

oben zurück weiter



Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie