Datenkompression


Kriterien

Übersicht Formate

Grundlagen

Kompressionsverfahren

Datenformate

Dateien

Audiodaten

Bilddaten

GIF

Farben

Datenkompression

Eigenschaften

GIF87a

GIF89a

Patente

Optimierungen

Beispiele

Zeichnungen

JPEG

Videodaten


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

GIF - Graphic Interchange Format


Die Entwicklung des Graphic Interchange Format geht in die 80er Jahre und damit in die Zeit der Mailbox-Systeme zurück. Damals haben verschiedene Anbieter private und kommerzielle Mailboxen betrieben, die über analoge Telefonleitungen mit Hilfe von Akustikkopplern oder einfachen Modems angewählt wurden. Kennzeichen dieser Verbindungen waren, nach heutigen Maßstäben, extrem geringe Datentransferraten.


Marktführer ist die Firma CompuServe gewesen, die ein weltweites kommerzielles Netzwerk betrieben hat. Um die bis dato vornehmlich auf Textdaten basierende Kommunikation für einfache Bilddaten zu öffnen, ist das Graphic Interchange Format geschaffen worden.


Die erste Version dieses Standards datiert auf das Jahr 1987 und trägt die Bezeichnung GIF87a. 1989 erschien eine erweiterte Fassung, GIF89a, die bis heute im Internet als Standardformat eingesetzt wird.


Eigentlich ist GIF ein offenes Format, doch intern wird für die Datenkompression das LZW-Verfahren eingesetzt. Dieses ist patentrechtlich geschützt, so dass Applikationen, die GIF-Dateien erstellen, entsprechend lizensiert werden müssen.


 <   ^   > 

 GIF - Patente 

oben zurück weiter



Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie