Datenkompression


Kriterien

Übersicht Formate

Grundlagen

Kompressionsverfahren

Datenformate

Dateien

BZIP2

GZIP

ZIP

Spezifikation

Eigenschaften

Kompression

Dateiaufbau

Datensicherheit

Plattformen

Applikationen

Audiodaten

Bilddaten

Videodaten


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

allgemeine Eigenschaften


In einer ZIP-Datei werden die Originaldateien sequentiell komprimiert und abgespeichert. Dabei wird jede Originaldatei einzeln verarbeitet, so dass ein wahlfreier Zugriff auf die Dateien möglich ist.


ZIP-Dateien werden auch als Archive bezeichnet. Sie sind nicht auf eine einzelne Datei beschränkt, sondern können sich aus mehreren Einzeldateien zusammensetzen. Die interne Datenstrukur sieht dafür entsprechende Header-Informationen vor.


Die ursprüngliche Intention für diese Vorgehensweise liegt in dem Wunsch begründet, ZIP-Dateien auf mehrere Datenträger (z.B. Disketten) zu verteilen bzw. kleinere Dateien für die Datenübertragung anzubieten (z.B. für Downloads).


Die ZIP-Spezifikation erlaubt die Verwendung von verschiedenen Kompressionsmethoden. Entsprechende Attribute sind auf Dateiebene vorgesehen, so dass für jede einzelne Datei theoretisch eine individuelle Kompressionsmethode ausgewählt werden könnte.


 <   ^   > 

ZIP Spezifikation des ZIP Dateiformats ZIP: Kompression-Verfahren



Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie