Datenkompression


Kriterien

Übersicht Formate

Grundlagen

Kompressionsverfahren

Datenformate


Glossar

Stichwortverzeichnis


Download


www.BinaryEssence.de

Begriffe Online-Marketing


Ad

Abkürzung von "Advertisement" (engl. für Werbung, Anzeige, etc.).


Der Begriff bezeichnet ein einzelnes Inserat bzw. eine Werbeanzeige, im allgemeinen Sinne ein Werbemittel. Im Online-Bereich ist ein Ad typischerweise ein bestimmter Bereich mit Graphikdaten, Textdaten oder Animationen, der über einen Link zum Werbetreibenden führt.


Ad-Impression (AI)

Darstellung eines einzelnen Werbemittels (Ad), Werbemittelkontakt.


Technisch ist eine Ad-Impression identisch mit dem Abruf eines Ads vom Server bzw. Ad-Server und wird in der Regel als solcher abgerechnet. Die tatsächliche Anzahl von Sichtkontakten dürfte allerdings niedriger liegen, da Ads technisch auch dann gezählt werden, wenn die Nutzer nur "zurück-klicken" und gar keine Zeit für einen sicht- bzw. wahrnehmbaren Seitenaufbau verbleibt.


Der gegenteilige Effekt wird von Cache-Funktionen ausgelöst. Dies gilt aber nicht für Ad-Server-Technologien, die z.B. mittels JavaScript Anzeigenlieferungen auslösen.


Ad-Server

Server zur Bereitstellung von Werbemitteln (Ads).


Über Scripte, z.B. JavaScript, oder Hyperlinks auf Werbegraphiken rufen Webseiten dynamisch zum Zeitpunkt des Seitenaufbaus Werbeanzeigen von einem Ad-Server ab. Dieser stellt den Anzeigeninhalt zur Verfügung und bietet darüber hinaus Funktionalitäten zur Anzeigenverwaltung, Abrechnung, usw.


Es gibt eine Reihe von Software-Paketen, die Ad-Server abblocken und somit die Webseiten werbefrei halten. Den gleichen Effekt kann man bei Script-Versionen durch die lokale Deaktivierung von JavaScript im Browser erreichen. Direkt in den HTML-Kode eingebundene Anzeigen lassen sich auf diese Weise nicht beeinflussen.


AE-Provision

Provision für kommerzielle Werbeagenturen


Die Abkürzung steht traditionell für "Annoncen-Expedition" und wird als Rabatt für die kommerzielle Vermittlung von Anzeigen an entsprechend qualifizierte Werbeagenturen gewährt. Als Standard hat sich eine AE-Provision in Höhe von 15% etabliert.


Cost Per Click (CPC)

Kosten bzw. Einnahmen pro Klick.


Cost Per Lead (CPL)

Kosten pro zielgerichteter Aktion


Der Parameter CPL ist das zentrale Instrument, um die Effektivität einer Werbemaßnahme zu beurteilen. Für die betriebswirtschaftliche Beurteilung liefern die Kosten pro Lead die maßgebliche Grundlage.


Click Through Rate (CTR)

Verhältnis von Ad-Impressions zur Anzahl von Klicks


Aus dem Verhältnis ergibt sich eine Quote, die Auskunft über die Effektivität der Anzeigenplatzierung gibt. Niedrige Quoten deuten auf eine schlechte Nutzerakzeptanz hin.


CPM

Cost Per M (= Tausend) = TKP


Der Buchstabe M ist dem römischen Ziffernsystem entlehnt. Dort steht M für 1000 (Mille). Der CPM gibt den Preis für jeweils 1000 Ad-Impressions bzw. Page-Impressions an.


Lead

gewünschte Aktion, ausgelöst durch die Werbemaßnahme


Mit Lead wird ein Vorgang bezeichnet, der das Ergebnis einer Werbekampagne darstellt. Dahinter kann sich typischerweise ein Verkauf, aber auch der Erhalt von Kontaktadressen verbergen.


Page-Impression (PI)

Darstellung einer Webseite (Page) inkl. der darin enthaltenen Werbemittel (Ad).


Sofern eine Seite mehrere Anzeige enthält, führt eine Page-Impression pro Anzeige zu einer Ad-Impression. Bei zwei voneinander unabhängigen Anzeigen ergibt sich ein Faktor von 2.


Page-View

= Page-Impression


TKP

Tausend-Kontakt-Preis


Der TKP gibt an, welcher Preis für jeweils 1000 Werbemittelkontakte zu entrichten ist. In der Online-Werbung bezieht sich dieser Preis auf jeweils 1000 Ad-Impressions bzw. Page-Impressions. Die englische Bezeichnung lautet CPM.


Visit

zusammenhängender "Besuch" einer Website


Hinter dem Begriff Visit verbirgt sich ein einzelner Nutzer, der das Angebot einer Website wahrnimmt. Aufgrund der begrenzten Informationen, die über die Standard-Logfiles zur Verfügung gestellt werden, ist eine eindeutige Zuordnung schwierig zu realisieren. Als Identifizierungsmerkmal dienen die IP-Adressen, über die die Zugriffe erfolgen.


Probleme bereitet die Zuordnung, da beispielsweise Provider IP-Adressen mehrfach vergeben. Der gleiche Effekt wird von Proxy-Farmen ausgelöst. Ein einzelner Nutzer greift über verschiedene Proxy-Server zu und kann, sofern keine "X-Forwarded-For"-Kennung enthalten ist, nicht identifiziert werden.


Werbemittel

entspricht einem Ad


Werbemittelkontakt

Wahrnehmung eines Werbemittels = Ad-Impression.


Werbeträgerkontakt

Wahrnehmung des Werbeträgers = Page-Impression



     ^ 




Anzeigen:

Informations- und Kodierungstheorie